Langer Arbeitstag + Faulheit = mjam.at!

Veröffentlicht in: Neuigkeiten | 0

Wir haben letzte Woche gefragt, wer von euch denn ein Review zu seiner letzten Bestellung schreiben möchte. Daraufhin hat sich Stefan gemeldet, und hat uns ein paar Zeilen geschrieben:

Langer Arbeitstag + Faulheit = mjam.at!
(Text von Stefan)

Es gibt so Tage, an denen wird mein E-Mail Posteingang in der Firma nicht kleiner, weil immer neue Nachrichten eintreffen. Anfragen sollen abgeschickt und Bestellungen getätigt werden. Irgendwann ist es dann nach 19:00 Uhr bis ich aus dem Büro raus gehe, daheim bin ich dementsprechend später.
Einkaufen? Wiedermal nicht geschafft. Kühlschrank? Bis auf Milch, Bier und ein paar Essiggurkerl findet sich dort auch kein Abendessen, vorallem bin ich um die Zeit oft viel zu faul zum Kochen. McDonalds am Heimweg? Nach dem Weckerl zu Mittag wohl auch nicht das Wahre. Ausweg aus der Hungersnot? mjam.at!

Ich kenne mjam.at über Twitter: Die Nachricht über die neue Internetseite, die Lieferservices zusammenfasst und auf der man gleich online bestellen kann, hat sich dort sehr schnell verbreitet. Die Speisekarten sind am neuesten Stand, man braucht sich nicht durch unzählige Flyer wühlen die an die Wohnungstür gesteckt wurden; Telefonate die meist bei sehr lauten Hintergrundgräuschen stattfinden entfallen und bei den meisten Lokalen kann mit Kreditkarte oder Paypal bezahlt werden.

Zuletzt bestellt habe ich dann aber doch bei einem Restaurant, auf welches ich durch ein Flugblatt an der Wohnungstür aufmerksam wurde. Das Asia Restaurant Kedu hat nämlich einen mjam.at Gutscheincode auf auf den Flyer aufgedruckt, dieses Angebot hat bei mir seine Wirkung gezeigt.

Die Speisekarte umfasst die typischen Gerichte, die man so beim Asiaten bekommt: Von Acht Schätze über gebratenen Eierreis bis hin zu Sushi und Maki.
Die Lieferzeit meiner Samosa und den gebratenen Nudeln mit knuspriger Ente war mit 50min ungewöhnlich lange, auch wenn auf mjam.at darauf hingewiesen wurde, dass es 45 – 60 Minuten dauern kann bis die Bestellung eintrifft. Ich denke aber, dass ist auf die Verkehrssituation und das ausnutzen des Gutscheincodes zurückzuführen. Generell, ist das Essen meist schneller da als vermutet. Der Lieferant war sehr freundlich. Noch wichtiger: Meine Bestellung war so richtig heiß.
Bei den Samosa hat man die Kartoffeln sehr gut rausgeschmeckt, der Teig rundherum war knusprig und keinesfalls vom Transport durchgeweicht. Ein großes Stück knusprige Ente lag auf einem Nudelberg, der mit Erbsen verfeinert wurde.

Mir hat es sehr gut geschmeckt und ich werde im Kedu sicher wieder bestellen. Foto kann ich leider keines schicken, der Hunger hat mich davon abgehalten, vor dem Essen einen Schnappschuss zu machen.

Wir von Mjam.at sagen danke für den Bericht.

Du hast auch Lust ein paar Zeilen zu deiner letzten Bestellung bei Mjam.at zu schreiben? Dann hinterlasse einfach ein Kommentar mit einer gültigen E-Mail-Adresse oder schreibe uns eine E-Mail.

Wir wünschen eine schöne Woche,
Euer Mjam-Team.