Das Mjam-Team in Rom: World-Meeting

Veröffentlicht in: Neuigkeiten | 0

Rom: Die Stadt von Pasta, Pizza, Sonnenschein und Gelato. Wie wir nach fünf Tagen (22. bis 26. März) wissen leider auch die Stadt der unfreundlichen Bewohner. Davon haben wir uns aber nicht abschrecken lassen und so wurde das jährliche „World-Meeting“ in Rom abgehalten.


Ein bisschen Sightseeing stand natürlich auch auf unserem Programm

Von Gladiatoren im Colloseum zum Papst im Vatikan
Einmal im Jahr treffen sich die Mitarbeiter von mjam und willessen mit den Partner-Firmen aus Finnland, Schweden und Polen. Sinn der Sache ist sich auszutauschen, Abläufe zu besprechen und neue Ideen zu entwickeln. Und Hand aufs Herz es ist einfach schön zu wissen, dass auch andere Länder dieselben Probleme haben wie wir.

Da wir bereits am Donnerstag angereist sind und somit die ersten waren, konnten wir die freie Zeit in Rom genießen, shoppen gehen und massenhaft Eis vertilgen.

Come stai?
Am Freitag startete das World-Meeting mit vielen vertrauten, aber auch sehr vielen neuen Gesichtern. Es wurden 59 verschiedenen Hände geschüttelt und ein Kennenlern-Spiel gespielt. In Kleingruppen musste man versuchen aus 20 Spaghetti, Klebeband, einem Faden und einem Marshmallow ein möglichst hohes Konstrukt zu bauen. Einigen gelang es gut, anderen weniger. Das Spiel hat jedoch seinen Zweck erfüllt: Man kennt und mag sich nun.


Konzentration beim Kennenlern-Spiel

Meeting-Time
Am Abend wurden Vorspeisenteller und Pizza verspeist. Typisch italienisch versteht sich. Nach dem ausgelassenen Abendessen fanden die einen den Weg zurück ins Hotel und die anderen machten die Stadt unsicher. Doch fit schienen alle am nächsten Tag zu sein, dann hieß es „Meeting-Time“. Jedes Land präsentierte die Entwicklung im Vergleich zum letzten Jahr: Was gibt es Neues? Wo gibt es Probleme? Was hat man für die Zukunft geplant? Interessant, auch für uns.

Nach der Mittagspause gingen die Workshops los: In kleinen Teams wurde jeweils ein bestimmtes Thema besprochen, eine Lösung erarbeitet und kurz den anderen präsentiert.


Typisch Italienisch: Pizza, Pasta, Vino

Zum Abschluss wurde in einem kleine rustikalen Lokal gegessen. Für Feierstimmung sorgte ein alter Italiener mit Gitarre. Montag hieß es dann wieder „Arrivederci Rom“. Doch das World Meeting 2012 wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

Bericht von Hannah Poppenwimmer; Fotos vom gesamten Mjam-Team

Euer Mjam.at-Team