Gastpost: Chamy testet Mjam im Büro

Essen und ich – eine große Liebe! Kochen und ich – ähm eher weniger. Es ist nicht so, dass ich grottenschlecht kochen würde, nein durch meine schulische Ausbildung (5 Jahre HLW sagen glaube ich alles 😉 ) habe ich schon die Grundrezepte drauf, jedoch gibt es da diese 3 kleinen Hürden die man überwinden muss: Einkaufen, sich Zeit fürs Kochen nehmen und Abwaschen. Ja, diese Hürden sind leider teilweise unüberwindbar, weswegen es mich oft in Restaurants verschlägt, oder auch schon mal der Lieferservice bemüht wird.

Letzteres ist desöfteren im Büro der Fall. Als wir unser Büro noch abgelegen im 23. Bezirk hatten, war der Mann vom Lieferdienst schon Dauergast bei uns in der Redaktion: Pizza, Chinesisch, Indisch, wir kannten sie alle! Mit dem Umzug direkt zum Schottentor änderte sich das Bestellverhalten dann zwar etwas – immerhin wimmelt es hier nur von Restaurants, Imbissen & Co. – aber ab und an muss man dann doch bestellen: regnerisches Wetter, Zeitdruck oder schlichtweg „was Neues ausprobieren wollen“ verleiten einen dann doch immer wieder zum Bestellen. Das Gute in einem Büro ist, dass man sich kaum Gedanken über den Mindestbestellwert machen muss, denn es findet sich fast immer jemand, der gerne mitbestellen würde.

Essen ins Büro bestellen | Mjam.at Blog

So auch diesmal. Bestellt haben wir zu Dritt und dieses Mal wollten wir was Neues ausprobieren. Normalerweise bestellen wir immer beim Asiaten oder schlicht und einfach eine Pizza. Aber manchmal hat eben jeder auf etwas anderes Lust und so durchforsteten wir erstmal die Seite von mjam.at. Hängen geblieben sind wir bei XXL Jack Daniel’s Burger, der neu im „Sortiment“ ist. Überzeugt haben uns die netten Fotos (so ist es halt wenn Mediendesigner bestellen) und die große Speiseauswahl. Schon alleine Getränke gibt es in Hülle und Fülle, aber dann guckt euch mal die Speisen an! Diverse Hot Dogs, Sandwiches, Langos, Dürüm, unzählige Burger in allen Varianten, Cevapcici, Schnitzel, Chicken Wings, & Co. Auch an die Vegetarier wird gedacht. Interessiert uns im Büro zwar nicht, da wir bekennende Fleischfresser sind, aber soll ja auch Leute geben, die keines mögen. Unvorstellbar, aber wahr. 😉 Für die gibt es 7 verschieden Hummusarten, Kartoffelpuffer, Falafel, gebackene Zwiebelring, Veggie-Burger und Mozzarellasticks. Außerdem noch im Sortiment: Diverse Ben & Jerry’s Eissorten.

Ganz ehrlich: Bei so einer Speisekarte fällt das Bestellen gar nicht so leicht. Wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es immerhin knapp 40 verschiedene Burger. *Kinnlade runterklapp* Ja und das war wohl auch der Grund wieso niemand von uns einen Burger bestellt hat: Wir waren schlichtweg überfordert! 😉 Entschieden haben wir uns dann für ein Hühnerschnitzel (mit Pommes und Salat), Chicken Wings (mit Pommes und Salat) und einer zusätzlichen Knoblauch-Kräutersauce und Hühner Gyros (mit Pommes, Salat und Sauce). Die Lieferzeit von 45 Minuten wurde unterschritten und so hatten wir schon nach knapp 30 Minuten unsere Speisen. Interessiert euch nun sicher wie’s geschmeckt hat, oder?!

Hühnerschnitzel bestellen | Mjam.at Blog
Hühnerschnitzel – 7,50 Euro
War von der Portion gerade richtig und wurde als lecker empfunden. Nur der Salat war nicht optimal, da der Testesser keine Tomaten essen darf und dieser Salat schon sehr viele Tomatenstückchen enthält. Leider kann man auch keinen anderen dazu bestellen, sondern bekommt automatisch diesen gemischten Salat mitgeliefert.

Chicken Wings | Mjam.at Blog
Chicken Wings – 7,90 Euro
1-2 Wings weniger hätten es auch getan, die Portion war also mehr als genug. Die Knoblauch-Kräutersauce  (90 Cent) wurde als sehr gut empfunden, die Pommes als ok.

Hühner Gyros |Mjam.at Blog
Hühner Gyros – 9,50 Euro
Dies war mein Essen und die Hälfte der Portion blieb über. Ist bei mir aber generell so, dass ich bei bestellten Essen meist 2 Tage dran esse. Die versprochene Sauce war leider nicht dabei, weswegen ich das Fleisch etwas trocken, aber trotzten sehr lecker fand. Die Pommes waren leider schon etwas kühl und nicht sonderlich knackig. Der Salat war dafür traumhaft und wirklich sehr, sehr lecker.

Alles in allem hat es uns gut geschmeckt und für XXL Jack Daniel’s Burger gibt’s von uns nen Daumen hoch. Wir werden auf alle Fälle wieder bestellen!

Über die Autorin: Carmen von chamy.at

Chamy.at | Mjam.at Blog Seit 5 Jahren bloggt die 23-jährige Mediendesignerin Carmen auf www.chamy.at über alles was sie bewegt: Mode, Kosmetik, Reisen und auch Essen findet man in ihrem Onlinetagebuch. Wenn sie nicht gerade bloggt liebt sie es zu fotografieren, Inline zu skaten und sich mit Freunden auf ein Eis zu verabreden. Für uns hat sie dieses Mal Mjam im Büro getestet!

PS.: Auf ihrem Blog verrät Carmen ihr drei liebsten Lieferdienste bei mjam.at!

  1. Büro Direkt

    Dein essen wirklich auf mich auch am leckersten 😉 Kann aber auch einfach am persönlichen Geschmack liegen. Pommes die geliefert werden schmecken mir meist nicht mehr so gut, einfach weil die superschnell pappig werden. Gerade beim Gyrosteller bestelle ich mir lieber Reis dazu, der bleibt länger frisch und lässt sich besser nochmal aufwärmen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.