SOS-Tipps Weihnachtsessen – Wenn der Braten nicht schmeckt

Veröffentlicht in: Daily Food, Food Events, Food Facts, Food Hacks | 0

Liebe Mjam Foodies,

Heiligabend ist wohl einer der stressigsten Tage der ganzen Weihnachtsfeiertage. Der Druck ist groß: die langersehnte Geschenkevergabe und die hohen Erwartungen an das Festmahl. Das ganze Jahr freut man sich darauf…doch manchmal sind die Erwartungen einfach zu hoch! Wenn die Sauce zu salzig schmeckt und der Braten zu trocken ist wird schnelle Hilfe benötigt. Aus diesem Grund haben wir hier ein paar SOS Weihnachtsessen-Notfalltipps für Euch:

SOS: Das Essen ist angebrannt!

Oh no…angebranntes Essen ist ein Graus…und nicht nur wegen dem angekokelten Topf. SOS-Tipp: Wenn Ihr festgestellt habt, dass Euer Essen angebrannt ist, legt es fix in einen anderen Topf oder eine andere Pfanne, sofern es weitergekocht werden muss. Auf gar keinen Fall solltet Ihr die Schweinerei umrühren, da sich das intensive „Raucharoma“ so nur noch mehr verteilt. Rettet das was noch zu retten ist! Sollte das Raucharoma bereits durchgezogen sein, könnt Ihr es durch erneutes Würzen neutralisieren.

SOS: Der Braten ist trocken!

Ist der Braten zu trocken geworden ist noch lange nicht alles verloren! SOS-Tipp: Schneidet den Braten in Scheiben und legt die Scheiben in die Soße. Hier lasst Ihr sie für ein paar Minuten auf warmer Hitze durchziehen, et voilà!

SOS: Die Soße ist versalzen!

Nicht nur Verliebten kann es passieren, dass die Soße versalzen schmeckt! Durch das Einkochen kann es schnell passieren, dass durch die verdampfte Flüssigkeit das Salz übrig bleibt und die Sauce dann auf einmal viel salziger schmeckt als erwartet. SOS-Tipp: Legt ein Stück rohe Kartoffel in die Sauce und lasst es mitköcheln. Die Kartoffel zieht das überschüssige Salz aus der Sauce und neutralisiert diese so. Der gleiche Trick kann natürlich auch für Suppen angewandt werden.

SOS: Die Sauce ist klumpig!

Da war man mit dem Schneebesen einmal nicht schnell genug und da ist es auch schon passiert: Klumpen in der Sauce! SOS-Tipp: Siebt die Sauce einfach ab! So bleibt nur noch die Soße übrig. Ist sie zu dick zum Sieben könnt Ihr sie davor mit Wasser oder Wein strecken. Für dunkle Saucen eignet sich Rotwein, für helle Rahmsaucen ist Weißwein besser geeignet. Weizenstärke klumpt außerdem weniger als andere Stärke, so kann das Disaster von vorne herein vermieden werden.

SOS: Die Sauce ist zu süß!

Als Saucenbasis werden oft Zwiebeln und Karotten angeschwitzt. Diese geben beim Braten ihre natürliche Süße ab, weshalb die Sauce auch ohne Beigabe von Zucker auf einmal süß schmeckt. SOS-Tipp: Essig oder trockener Wein neutralisieren den süßen Geschmack. Hierzu je nach Geschmack einen Schuss in die Sauce unterrühren und etwas mitköcheln lassen. Zu dunklen Saucen passt wie immer ein trockener Rotwein, zu hellen Saucen ein trockener Weißwein.

SOS: Gemüse oder Salat sind versalzen!

Ihr habt das Dressing bereits über den Salat gegeben und merkt erst dann, dass der Salat versalzen ist. Wenn Ihr keine Salatzutaten mehr übrig habt, die dem Salat beigegeben werden können, scheint alles verloren zu sein. Zum Glück nicht! 🙂 SOS-Tipp: Wascht einen Teil des Salats mit Wasser ab und gebt ihn anschließend abgetupft wieder in die Salatschüssel. So vermengt sich die versalzene Menge wieder mit der neutralisierten und der Salat sollte nun gerettet sein! Bei Kartoffelsalat hilft die Beigabe von schwacher Gemüsebrühe, in der der Kartoffelsalat wieder etwas ruhen sollte, damit er die Feuchtigkeit wieder aufsaugen kann.

SOS: Der Korken der Weinflasche ist abgebrochen!

Das Essen ist gerettet! Jetzt fehlt es nur noch, dass alle am Tisch sitzen, Ihr den Wein aufmachen wollt, und beim Rausziehen des Korkens auf einmal nur die Hälfte in der Hand haltet. Auch das kann den besten passieren! SOS-Tipp: Drückt den Korken vorsichtig in die Flasche und schenkt den Wein mithilfe eines Siebs in die Gläser. Auf keinen Fall sollte man versuchen ihn mit Gewalt aus der Flasche zu ziehen. Da kann es passieren, dass er nur noch mehr zerbröselt und die Sauerei so nur noch größer wird.

SOS: Das Essen ist zerstört, da helfen auch Eure SOS-Tipps nicht weiter!

Sollte so viel schief gelaufen sein, dass Euch selbst unsere Tipps nicht mehr aus dem Schlamassel retten, da bleibt uns nur noch ein Tipp: Bestellt das Essen bei einem Restaurant in Eurer Nähe. Seit Vikis Post über internationale Weihnachtsessen-Trends wissen wir auch, dass es nicht immer ein Karpfen oder ein Braten sein muss! Ob österreichische Köstlichkeiten oder internationale Spezialitäten: Eure Familie und Freunde werden es Euch verzeihen! mjam.at und losbestellt!

Wir wünschen Euch ein köstiches Weihnachtsessen 🙂

Eure,

Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.