Die ultimativen Bestell-Hacks

Veröffentlicht in: Daily Food, Food Gifs, Food Hacks, Viral Food | 0

Liebe Mjam Foodies,

wir alle kennen sie, diese Tage, an denen wir unsere Pyjamas den ganzen Tag über einfach anlassen und auf der Couch einen Serienmarathon veranstalten. Kühlschrank ist natürlich leer. Einkaufen und dann noch kochen? Nein danke…

…Ein Glück, dass wir aber das Jahr 2016 schreiben und schon lange nicht mehr selbst kochen müssen, sondern unser Essen ganz einfach bestellen können! Dabei war Essen bestellen zwar so einfach wie nie zuvor, dennoch gibt es einige Hacks, mit denen Ihr wie ein Profi bestellen könnt!

    1. Bestell mit Freunden!

      Warum das ein guter Tipp ist? Naja isst Du alleine, hast Du mit großer Wahrscheinlichkeit nur ein Gericht, vielleicht auch zwei, die Du probieren kannst. Je mehr Freunde mit Dir bestellen, desto mehr kannst Du probieren. Denn wer will sich denn schon entscheiden, wenn er sich gar nicht entscheiden muss? 🙂

      https://media.giphy.com/media/OPb8dMLZTdeYo/giphy.gif
      Quelle: giphy.com

       

    2. Mach das Beste aus dem übrig gebliebenen Essen!

      Wenn Du doch ohne Freunde bestellst, ist es auch nicht so wild, wenn Du mal zu viel bestellt hast. Aufgewärmtes Essen ist manchmal gar nicht so schlimm, wie wir Euch bereits beim Microwave Oven Day gezeigt haben. Da haben wir Lieferessen am Tag später in der Mikrowelle aufgewärmt und per Punktesystem abgestimmt, welches Essen dann auch noch geschmeckt hat. Damit bist du definitiv auf der sicheren Seite und kannst Deinen Bestellgelüsten freie Bahn lassen.

      https://media.giphy.com/media/dagcXmqJYsFj2/giphy.gif
      Quelle: giphy.com

       

    3. Frag nach weniger Essensboxen bei Großbestellungen!

      Ihr seid eine Gruppe und bestellt alle Wiener Schnitzel? Der Umwelt zuliebe könntet Ihr die Schnitzel in größeren Pappboxen zusammen liefern lassen. So habt Ihr anschließend auch nicht so viel Müll bei Euch von den Boxen und könnt die Schnitzel bei Lieferung einfach auf Teller verteilen. Von Tellern isst es sich auch besser als von einer Pappschachtel!

      https://media.giphy.com/media/5xaOcLCBzBw4QrtdDP2/giphy.gif
      Quelle: giphy.com

       

    4. Fragt nach mehr Stäbchen bei Eurer Asiabestellung!

      Mit Stäbchen zu Essen macht nicht nur Spaß, sondern ist auch gesund. Warum? Da man mit Stäbchen erstens mal nicht so viel aufgabeln bzw. auflöffeln kann und man zweitens dadurch viel langsamer isst. So isst man automatisch weniger, da man innerhalb von 20 Minuten nicht mehr essen kann. Da setzt nämlich das Sättigungsgefühl erst ein. Deswegen solltet Ihr ruhig auch öfter andere Speisen mit Stäbchen essen. Der Geheimtipp für den Beachbody mit Entertainingfaktor. Spaghetti, Salat, oder einfach mal den nächsten Kaiserschmarn mit Stäbchen essen also!

      https://media.giphy.com/media/lq70TyHY8YTWU/giphy.gif
      Quelle: giphy.com

       

    5. Hebt die übrig gebliebenen Soßen auf!

      Ketchup, Mayo, Senf und Co. bleiben oft auch übrig, wenn man bestellt hat. Habt diese einfach im Kühlschrank auf und nehmt sie bei Eurem nächsten Grillabend einfach mit. So müsst Ihr keine großen Soßenflaschen mit Euch rumtragen und bleibt trotzdem nicht auf dem Trockenen sitzen!

      https://media.giphy.com/media/xT5LMplCHAek9a5w4M/giphy.gif
      Quelle: giphy.com

       

    6. Verpackungen smart genutzt!

      Ihr seid zu faul zum Spülen und esst deswegen am liebsten aus den Verpackungen? Dann solltet Ihr folgende Tipps ausprobieren, die Euch genau das vereinfachen. Die Verpackungen haben nämlich einen konzeptionellen Sinn und Zweck warum sie so aussehen, wie sie eben aussehen! Außerdem kann man auch ganz schön kreativ werden. Schont Umwelt und ist super cool!

      China-Box-Teller:


      Pizza Box DIY Ideen:
    7. Für Figurbewusste: Bestellen muss nicht immer ungesund sein!

      Es kommt eben nur drauf an WAS Du bestellst. Lust auf Pizza? Lass Dir einfach noch ein bisschen Gemüse drauflegen! Salat? Vermeide deftige Dressings, Essig-Öl-Dressings sind meist kalorienärmer und schmecken genauso gut! Wenn Du als Beilage Salzerdäpfel oder Erdäpfelsalat wählen kannst, dann verzichte auf die Pommes und wähle lieber diese. Alles was paniert und frittiert ist, sollte dann auch lieber auf der Speisekarte bleiben und nicht in Deinem Warenkorb. Entscheide Dich einfach für die gegrillte Variante der begehrten Speise und schon hast Du auch da wieder ein paar Kalorien gespart! So wie in folgendem Gif muss es nämlich nicht immer eskalieren 😉

      https://media.giphy.com/media/l46CsjPbOkdZmIyMU/giphy.gif
      Quelle: giphy.com

Das war es mit unseren Bestell-Hacks für alle, die sich das Essen auch so gerne liefern lassen wie wir selbst! Habt Ihr auch noch besondere Tricks, die Ihr gerne teilen wollt? Dann lasst uns einen Comment da!

Eure
Maria

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.