Die besten Sommerrezepte von Bloggern #9 – Orangenmond

Veröffentlicht in: Blogger Aktionen, Daily Food, Food Hacks, Rezepte | 0

Liebe Mjam Foodies,

und hiermit haben wir auch schon das Ende unserer Sommer-Bloggerrezepte erreicht. Wir haben so viele köstliche Rezepte entdeckt, dass es uns beim Schreiben immer nur so das Wasser im Mund hat zusammenlaufen lassen. Danke an alle Blogger, die ihre köstlichen Rezepte teilen. Da ich selbst immer viel Koche, hole ich mir bei andern Bloggern immer besonders viel Inspiration. 🙂

Janneke von orangenmond.at
Janneke von orangenmond.at

Last but not least haben wir zum Finale bei orangenmond.at ein ganz tolles Rezept für alle Vegetarier und Grillfans unter Euch gefunden, die Ihr bei den kommenden Grillabenden ganz easy umsetzen könnt.

Aber bevor wir uns ans Rezept machen, möchten wir Euch noch kurz die Bloggerin von orangenmond.at vorstellen. Hier schreibt nämlich Janneke leidenschaftlich über kulinarische Köstlichkeiten und inspiriert mit tollen DIY-Ideen sowie tollen Bildern. Wer ein bisschen Zeit hat, sollte auf jeden Fall einmal durch ihren Blog stöbern, es lohnt sich! Außerdem ist Janneke auch Blog-Coach. Wenn Du also selbst einen Blog hast, oder gerne einen hättest, dann bist Du bei Janneke an der richtigen Adresse!

So, jetzt aber mal zum Rezept!

Vegetarische Burger mit nur 5 Zutaten

orangenmond.at vegetarischer burger tipps
Bildercredits: Janneke von orangenmond.at mit ihrem Rezept für einen Vegetarischen Burger

 

Zutat 1: Avocado!

Avocados sind eine kleine Wunderwaffe! Durch ihre vielen ungesättigten Fettsäuren sind sie super gesund und gleichzeitig gerade ja durch ihren hohen Fettgehalt so cremig-speckig! Hmmm! Janneke empfiehlt besonders auf den Reifegrad der Avocado zu achten. Heißt schön weich, aber nicht überreif sollten sie sein. Darüberhinaus mag sie ihre Avodacos auf dem Burger am liebsten in kleine, viereckige Stücke geschnitten.

Zutat 2: Tofu!

Tofu muss nicht immer langweilig und geschmacklos sein. Mit Räuchertofu auf dem Grill habt Ihr besonders viel Geschmack auf dem Burger! Einfach in Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und ab auf den Grill!

Zutat 3: Halloumi!

Den Quietsche-Grillkäse mag man oder nicht, nicht zu letzt wegen seinem besonders salzigem Geschmack. Hierzu den Halloumi ebenfalls in Scheiben schneiden und mit dem Tofu auf den Grill legen. Durch die anderen Zutaten wird der salzige Geschmack sogar etwas neutralisiert, wem Halloumi pur zu salzig ist.

Zutat 4: Sauerrahm-Joghurt-Soße!

Wer braucht schon Mayo oder Ketchup, wenn er doch ganz einfach seine Soße selbst machen kann? Joghurt, Sauerrahm, Salz, Pfeffer und Knoblaupulver sind hierbei auch sogar schon die einzigen Zutaten, die man für die Soße benötigt. Hierzu verrät Janneke auch, dass diese Sauerrahm-Joghurt-Soße auch perfekt zu anderen gerichten, wie Gemüselaibchen, Kartoffeln und Co passt. Hmmm!

Zutat 5: das Drum-Herum!

Jannekes Lieblingsbelag rundet außerdem noch eine Scheibe Tomate und Vogerlsalat ab. Ganz spontan ist mir beim Rezeptlesen auch noch eine Scheibe frische Gurke durch den Kopf gesprungen, die sich glaube ich gut mit der Sauerrahm-Joghurt-Soße machen würde! 🙂

Im Endeffekt kann man hier der Kreativität auch freien Lauf lassen. Mjam! Vielen Dank Janneke auf jeden Fall für diesen tollen Burger-Tipp, den wir beim nächsten Grillabend auf jeden Fall ausprobieren wollen.

Habt Ihr zudem Burgerbelag-Ideen, die jeden Burger aufpeppen würden? Dann lasst uns einen Comment da!

Das war es dann leider auch schon mit unserer Serie zu den besten Sommerrezepten von Bloggern. Aber die nächste Serie steht schon in den Startlöchern 🙂

Eure

Maria