Life Hacks für Studenten

Veröffentlicht in: Daily Food, Food Events, Food Facts, Food Hacks | 0

Liebe Mjam Foodies,

mein Studentenleben ist zwar vorbei, es gibt aber einige nützliche Tipps, die ich als Student nur zu gerne gewusst hätte. Und so manchen davon finde ich auch heute im Berufsleben noch ganz brauchbar, man lernt ja bekanntlich nie aus.

Studentenrabatte nutzen


Klingt jetzt im ersten Moment mal logisch, Euer Ausweis ist ja auch für irgendetwas gut. Informiert Euch also genau, welche Rabatte es in Eurer Stadt gibt. Ihr könnt auch bei den Fixkosten einsparen, zB beim Handy Vertrag könnt Ihr oftmal einen vergünstigten Vertrag als Student bekommen. Bei größeren Anschaffungen wie beim Laptop gibt es beispielsweise Studentenrabatte bei Apple. Wenn Ihr nicht nur den Laptop sondern auch Programme braucht, hört Euch mal auf Eurer Uni um. Nahezu jede Uni bietet ihren Studenten Standardsoftware kostenlos oder günstiger an. Altbekannt ist das vergünstigte Ticket für Öffis. Viel wichtiger als Fixkosten ist aber: die Happy Hour in Bars! Unbedingt vorm Feiern gehen checken, wo es Angebote gibt.

Datenzugriff

A photo posted by TarDisk (@tardisk_) on


Mal sitzt Ihr an Eurem Laptop, mal am Computer im Arbeitsraum, mal an dem in der Bibliothek.. USB Stick habt Ihr aber nie dabei? Dann wird es Zeit, dass Ihr Euch Dropbox oder Google Drive anschafft. Dort könnt Ihr Eure Dokumente speichern und habt immer Zugriff darauf. Die Dokumente können völlig unkompliziert auf jedem Computer im Browser bearbeitet oder heruntergeladen werden.

Weiterbildung


Wenn Euch Euer Studium alleine noch nicht reicht, oder Ihr mal in andere Studiengänge reinschnuppern wollt, werft einen Blick auf „Coursera“. Dort gibt es Online-Kurse, von zB Stanford, der Duke University oder auch der TU München und Uni Zürich. Bei positivem Abschluss gibt es auch ein Zertifikat. Definitiv auch als Absolvent noch interessant!

Essen


Beim Essen kann man extrem viel Geld ausgeben, oder auch sparen. Nicht zu viele Vorräte kaufen, denn dann wird Dir Dein Essen zu eintönig, und außerdem schmeißt man bei großen Vorräten meistens das letzte bisschen erst weg. 1kg Nudeln mit Tomatensoße war dann wohl doch zu viel. Falls Ihr Euch mal eine Pizza bestellt habt, und sie am nächsten Tag noch aufessen wollt: Immer ein Glas Wasser in die Mikrowelle geben beim Aufwärmen, dann bleibt der Rand knackig und wird nicht matschig. Oder die Pizza am nächsten Tag einfach kalt genießen. Nomnom!

Bücher


Fachbücher sind leider immer teuer! Und wegen der Buchpreisbindung gibt es da auch keine Studienrabatte oder sonstiges. Ihr könnt allerdings auch immer gebrauchte Bücher kaufen, es lohnt sich auf jeden Fall mit Studenten in den Jahrgängen über Euch zu reden, ihre Exemplare sind meist noch nicht zu veraltet und so könnt Ihr Geld sparen. Auch auf Amazon findet Ihr gebrauchte Bücher.

Freizeit

A photo posted by Nani Unmuth (@nani_and_cats) on


Das Abo im Fitnesscenter ist echt schön, aber nutzt Ihr es auch wirklich? Nein? Dann weg damit. Mittlerweile könnt Ihr auch for free ziemlich gute Workouts finden. Zum Beispiel Freeletics im Park, Yoga auf Youtube, oder einfach mal eine Runde Laufen gehen. Also im sportlichen Freizeitbereich ist großes Einsparungspotential vorhanden. Wenn Ihr außer Sport auch noch ganz gerne kulturell unterwegs seid könnt Ihr natürlich schauen, ob es vergünstigte Studentenpreise gibt. Abgesehen davon könnt Ihr auch auf Veranstaltungen wie die Lange Nacht der Museen achten, wo gratis Eintritt in alle Museen ist. Infos über gratis Events und anderes in Wien findet Ihr außerdem hier.

Und, habt Ihr noch zusätzliche Studenten Hacks für uns?

Eure,
Anna