Neujahr in Vietnam

Veröffentlicht in: Daily Food | 0

Liebe Mjam-Foodies,

könnt Ihr es glauben? Der Januar ist schon wieder bald rum und der Frühling ist auch schon gaaanz fast vor der Tür. Ach übrigens, arbeitet Ihr noch hart an Euren Neujahresvorsätze? 😉

Wusstet Ihr schon, dass ich das Glück habe jedes Jahr zwei Mal Silvester und Neujahr zu feiern? Klingt cool, oder? Die Rede ist vom Neujahr nach dem Mondkalender.

In Vietnam gelten sie als der wichtigsten Feiertagen im Jahr und werden groß mit der Familie gefeiert. Die  Bezeichnung in Vietnam ist Tết [Teht]. Tết ist die Abkürzung von Tết Nguyên Đán, was so viel bedeutet wie „Fest des Ersten Morgens“ und es gibt diese drei besonderen Tage zu Tết:

Tất Niên

Wie es schon im Namen steckt ist Tết ein Fest, das heißt man muss auch so ein großes Fest vorbereiten. Zwei Tage vor dem Mondkalenderneujahr haben wir Tất Niên den „vorletzten Silvestertag“. Bis dahin müssen alle Vietnamesen Ihre Schulden begleichen und Dekorationen, wie z.B. Obst, Blumen und vietnamesische Süßigkeiten, einkaufen. Wir kennen doch alle die Supermärkte an dem Abend vom 31.12., oder? Das ist in Vietnam nicht anders. Haha 😀

https://www.instagram.com/p/BPxUTXKBgmJ/

Giao Thừa

Am nächsten Tag folgt Silvester oder auch Giao Thừa. An diesem Tag werden die Zimmer geputzt und alles schön geschmückt. Ganz wichtig für alle Vietnamesen sind die Opfergaben für die Vorfahren. Diese werden dann auf dem Hausaltar gelegt. Sowas wie Obst, Süßigkeiten und auch Alkohol gehören auf den Altar drauf. Sie müssen immerhin auch Neujahr feiern. 😉

Tân Niên

Danach kommt einer meiner Lieblingstage im Jahr, der Mondkalender Neujahr, also Tân Niên. Normalerweise verbringt diesen Tag jeder Vietnamese bei seiner Familie. Es gibt natürlich ganz viel Essen und es wird laut Karaoke gesunden. Daher sind die Straßen menschenleer. Besonders zu beachten ist, dass man an diesem Tag keine anderen Wohnungen, ohne ausdrücklicher Einladung, betreten darf. Da die Vietnamesen glauben, dass die erste Person die das Haus betritt das Glück der Familie bestimmt. Ebenfalls, dürfen die Vietnamesen am Neujahrestag nicht Ihre Wohnung fegen. Man könnte dadurch nämlich sein Glück wegfegen.

Einige Kinder gehen dann von Haus zu Haus und geben den älteren Erwachsenen einen Neujahresgruß und wünschen ihnen ein langes Leben. Als Dankeschön erhalten sie einen kleinen roten Umschlag mit etwas Taschengeld.

Wie Ihr seht ist in Vietnam zu Neujahr ganz viel los. Daher freue ich mich umso mehr jedes Jahr zwei Mal Silvester und Neujahr zu feiern. Das bedeutet nämlich doppelt so viel Spaß und doppelt so viel Essen. *.*

Übrigens haben wir heute Giao Thừa (oder auch Silvester :P) und das Jahr 2017 ist das Jahr des Hahns. Also wünsche ich Euch allen nochmal happy new year!

Eure

Ba