Gründonnerstag – Osterrezepte

Veröffentlicht in: Daily Food, Food Facts, Food Hacks, Rezepte | 0

Liebe Mjam Foodies,

heute ist Gründonnerstag, der Donnerstag vor Karlfreitag und somit vor Ostern. An dem heutigen Tag gedenken die Kirchen des letztes Abendmahles, das Jesus mit seinen Jüngern feierte, und es ist auch das Ende der 40-tägigen Fastenzeit. Traditionell legen Menschen beim Essen besonders Wert auf grüne Kräuter und Gemüse und daher werden heute hauptsächlich grüne Mahlzeiten verzehrt. Das freut uns bei Mjam besonders, da Grün natürlich unsere absolute Lieblingsfarbe ist 😉 und dazu sind grüne Mahlzeiten ja so gesund! Aus diesem Grund habe ich für Euch ein Rezept für ein traditionelles Mittagsmahl vorbereitet, und als Belohnung noch eine süße Nachspeise dazu.

Wildkräuter-Spinat

Viele unterschiedliche Wildkräuter können für dieses Rezept verwendet werden. Einige Beispiele sind Brennnesseln, Löwenzahn, Gundelrebe, Sauerampfer, Giersch, Bärlauch…Ihr könnt einfach verwenden was Ihr in dem Moment so findet – einfach, oder?

 

Zutaten für 4 Personen

4 Schalotten
300 g mehlig kochende Erdäpfel
2 Handvoll Wildkräuter
3 Knoblauchzehen
etwas Butter oder Öl
ca. 750 ml Wasser
100 ml Obers
Salz und Pfeffer

 

 

 

 

 

 

 

Zubereitung

Erdäpfel und Zwiebel schälen, fein würfeln und in Butter oder Öl kurz anschwitzen. Wenn sie angeröstet sind die 3 Knoblauchzehen zugeben und mit dem Wasser aufgießen. Jetzt salzen und pfeffern.

Nach ca. 10 Minuten sollen die Erdäpfeln schon weich sein – wenn es soweit ist, die gewaschenen und abgetropften Wildkräuter dazugeben und kurz aufkochen lassen. Alles gleich mit dem Mixstab sehr fein pürieren und für eine extra Geschmacksnote mit Obers verfeinern. Bei Bedarf die Suppe nachwürzen und vor dem Servieren fein gehackte Frühlingskräutern drüberstreuen.

Ist die grüne Farbe nicht schön!? 🙂

 

Geflochtenes Osternest mit Häschen

Diese süße Nachspeise könnt Ihr auch für Eure Gäste zum Osterfrühstück vorbereiten. Es sieht nicht nur süß aus, es schmeckt auch super! Also nicht nur die Kleinen in der Familie werden sich freuen.

So einfach geht´s!

 

Zutaten für 1 Nest und 3 Häschen

350 g glattes Weizenmehl
140 ml Milch
60 g Butter
60 g Kristallzucker
1 P. Vanillezucker
1 P. Trockengerm
2 Eidotter
½ TL Salz
abgeriebene Schale von ½ Zitrone (unbehandelt)
1 Ei und etwas Milch zum Bestreichen
Hagelzucker zum Bestreuen
Rosinen

 

 

 

 

Zubereitung

Für den Teig das Mehl in eine Schüssel sieben, Milch leicht erwärmen und die Butter schmelzen.

Alle übrigen Teigzutaten zum Mehl geben und mit einem Handmixer (unbedingt mit mit Knethaken!) zu einem glatten Teig verarbeiten, so lange dabei kneten, bis sich der Teig von der Schüssel löst. Zugedeckt an einem warmen Ort ca. 15 Minuten gehen lassen, oder bis er ca. doppelt so groß ist.

Danach ein Viertel des Teigs für die Hasen beiseitegeben, den Rest in drei Teile teilen, diese zu ca. 70 cm langen Strängen rollen (zum Ausrollen der Stränge kein Mehl verwenden!) und zu einem Zopf flechten, den Zopf auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und zu einem Kranz formen.

Aus dem restlichen Teig kleine Stränge rollen und zu Hasen formen, die Hasen zum Kranz auf das Blech legen und zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.

Das Ei mit etwas Milch verschlagen, den Kranz und die Hasen mit einem Pinsel mit der Ei-Milch-Mischung bestreichen, den Kranz mit Hagelzucker bestreuen, Rosinen als Augen auf den Hasen anbringen.

Das Blech in den auf 160 °C Umluft vorgeheizten Backofen (mittlere Schiene) schieben, die Hasen nach ca. 15–20 Minuten aus dem Ofen nehmen, den Kranz ca. 30–35 Minuten backen, den ausgekühlten Kranz nach Belieben schön und bunt dekorieren und für den Ostertisch bereitstellen.

 

 

Für beide Rezepte habe ich mich von Kochen & Küche inspirieren lassen. wenn Ihr noch mehr Rezepte für die Osterzeit braucht, schaut bei der Osterrezepte Auswahl vorbei! Ihr könnt auch eine Osterpinze nachbacken oder Eure Gäste mit Lamm am Rosmarinspieß und Braterdäpfeln überraschen.

 

Ein schönes Osterfest und viel Spaß beim Eier suchen wünscht Euch Eure

Laura