Food Trends: Mermaid Toast

Veröffentlicht in: Daily Food | 0

Liebe Mjam Foodies,

Kennt Ihr schon den Begriff Mermaid Toast? Letzte Woche hat Euch Laura bereits vom Food Trend Avolatte berichtet, und heute gibt’s was Neues aus der Food-Welt von mir! Avocados sind zwar noch immer super in, aber gerade wird Instagram von einem neuen Food Trend erobert. Und zwar dem MERMAID TOAST! Ok was heißt das jetzt.. Eine Meerjungfrau auf einem Toast? Macht irgendwie keinen Sinn.

Eigentlich handelt es sich beim Mermaid Toast einfach nur um eine Scheibe Toast mit einem schön verzierten Belag. Wahrscheinlich seid Ihr beim Scrollen durch Instagram auch schon über ein Bild davon gestolpert. Der farbige Belag des Mermaid Toasts besteht eigentlich nur aus Frischkäse und etwas, das Farbe gibt. Da eignet sich zum Beispiel rote Bete als pinker Farbgeber, Kurkuma für gelb, und Spirulina als grüner Farbgeber. So wird der Toast dann also sogar noch healthy 😉 Spirulina Pulver verwenden wir ja sonst als Superfood im Smoothie! Der Fantasie sind auch hier keine Grenzen gesetzt, wenn Du also noch weitere Ideen hast probier sie gerne (und berichte uns auch davon in den Kommentaren). Es muss auch nicht unbedingt ein Toast sein, in Wahrheit kannst Du den bunten Frischkäse auf jedes Brot schmieren, oder aber auch als Kuchendekoration verwenden. Wer es richtig ausgefallen mag, kann dann noch mit Goldsplittern, Perlen und anderer Kuchendekoration den bunten Toast verzieren.

Die Erfinderin dieses Toasts ist übrigens Adeline Waugh, die den Blog Vibrant & Pure betreibt. Auf Ihrem Instagram Account findet man die allerschönsten Kreationen des Mermaid Toasts.

Ich habe mich an diesem Food Trend auch selbst versucht, und habe meine Mermaid Pumpernickel-Toasts mit Spirulina und Rote Bete eingefärbt 😉 Meine Ergebnisse seht Ihr hier:

Mermaid Toasts

Ganz so professionell wie bei Adeline sieht das natürlich nicht aus, aber ich kann ja noch ein bisschen üben! Für einen richtig ausgefallenen Geburtstagskuchen kann ich mir die Verzierung jedenfalls echt gut vorstellen. Was meint Ihr?

Eure,
Anna