Pizzeria Di Tacchino, Wien – Maroltingergasse 100/2 – Restaurant Bewertung

Veröffentlicht in: Daily Food | 0

Liebe Mjam Foodies,

mein Name ist Sophie und ich blogge auf dem Pipifein Blog (www.pipifein-blog.com) über Lifestyle, leckeres Essen und die prägendsten Momente meines Lebens. Auf Instagram findet man mich und die dazu passenden Fotos unter @pi_lulla. Ich habe ein Faible für alles rund um Essen. Würde man mich zu einer Entscheidung zwischen meinem Gentleman und einer Mahlzeit zwingen, dann könnte ich für nichts mehr garantieren. Auch das Kochen und Backen an sich machen mir riesigen Spaß, aber leider das Abwaschen weniger. Letztens war wieder so ein Abend, an dem ich einfach keine Lust hatte, alles zu reinigen, um dann wieder köstliches Essen zu zaubern. Also haben mein Gentleman und ich beschlossen, dass wir uns Pizza liefern lassen. Wenn wir das machen, ist es meistens ein besonderer Anlass und wir haben einen Grund zu feiern. Diesmal haben wir einfach nur Lust auf eine wundervolle Steinofenpizza gehabt. Generell lassen wir uns am Liebsten Asiatische Kost, Mexikanisch oder Pizza liefern, weil das einfach garantiert immer schmeckt. Bei mir (im 14. Bezirk in Wien) ist das Lieferangebot sehr groß. Auf unseren Tisch kam dann schließlich eine Pizza Provenciale und eine Pizza Mozzarella mit doppeltem Boden aus dem Hause „Pizzeria  Di Tacchino“. Die Bestellung war unter der erwarteten Zeit vor meiner Haustür und hat herrlich geduftet.

Die Bewertung

Geschmack

Mjamtastisch gut! Ich hatte ungelogen meine allerbeste Lieferpizza überhaupt. Erwartet hatte ich mir einen durchschnittlichen Geschmack mit dem typischen „Taste of Lieferung“. Überraschung, Überraschung: sie war herrlich frisch gemacht und vor allem Liebe zubereitet – das hat man wirklich geschmeckt!

Konsistenz

Der Boden war knusprig und dünn, die Sauce wahnsinnig gut gewürzt und der Belag frisch. Auch ich vergebe ich die Bestnote!

Belag

Auf meiner Pizza war echter Käse, Basilikumblätter und frische Tomaten. Einfach himmlisch! Wie aus meinem eigenen Backofen. Der Gentleman hatte Schinken und Pepperoni, die ebenfalls superlecker waren.

Aussehen

Das Aussehen der Pizzen war mjamtastisch gut! Es war frisch, nicht welk, hatte eine schöne Farbe und Form. Ich würde nichts daran ändern, wenn ich könne.

Verpackung

Wie Pizzen nun mal verpackt werden, war auch diese runden Pizzen in eckigen Schachteln, damit wir sie dann in Dreiecken essen konnten. Aber die Schachteln waren erstaunlich sauber und stabil.

Fazit

Gesamtbewertung in allen Punkten also ein mjamtastisch gutes Erlebnis!

Aber ich verrate euch auch noch ein kleines Geheimnis: jedes Mal, bevor ich bei MJAM bestelle, schaue ich, was ich noch im Kühlschrank finde. So kann ich dann die Mahlzeiten ein wenig aufpeppen und verfeinern. Oliven oder Perlzwiebel machen sich wunderbar auf einer Pizza Mozzarella! Beim nächsten Filmabend gibt es bestimmt wieder eine Bestellung an die lieben Leute der „Pizzeria  Di Tacchino“!

Sagt mir doch, welche Erfahrungen ihr mit dieser Pizzeria habt und ob ihr das Essen genauso fantastisch gefunden habt J

Liebe Grüße,

Sophie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.