So isst Wiener Neustadt – und jetzt um nur 5 Euro!

Veröffentlicht in: Presse | 0

Ein Erfolgsprojekt kehrt zurück nach Wiener Neustadt: Mjam, die führende Online-Plattform im Bereich Essenslieferservice, bietet mit ausgewählten Restaurants über ein Monat lang Menüs um nur 5 Euro an! Die Menü-Deals, wobei heuer erstmals Burger King dabei ist, sorgten schon Anfang des letzten Jahres für einen Run auf die Restaurants!

In der zweitgrößten Stadt Niederösterreichs kooperieren 24 Restaurants mit Mjam. Und fast die Hälfte davon hat von 12. Februar bis 27. März 2018 rund 50 Prozent preisreduzierte Menüs in der Speisekarte! Täglich können Gerichte mit Getränk um nur fünf Euro bestellt werden. Einfach auf https://www.mjam.net/wrneustadt/ oder auf der Mjam App die Adresse eingeben und sofort erscheinen alle aktuellen Menüdeals. Einfach bestellen und gleich online oder bei Erhalt des Essens bar bezahlen.

Pizza mit Getränk und Salat um nur 5 Euro – auch Burger King dabei!

So gibt es im Zuge der Menü-Deals zum Beispiel bei Bella Italia eine köstliche Pizza mit Getränk statt 10 Euro um nur 5 Euro. Oder doch lieber türkische Spezialitäten von Mosaik Kebab zum günstigen Preis? Bei der Aktion sind auch die Restaurants Pizzeria Italo, Sankt Markus, Mevlana Kebab & Pizza, La Diva, Cool Pizza & Kebab oder auch das Bella Italia beteiligt. Damit warten auf die Wiener Neustädter ein Monat lang italienische, türkische, amerikanische und einheimische Gerichte im Menü-Deal um nur fünf Euro. Und auch Burger King ist bei der Menü-Aktion dabei. So gibt es dort das Crispy Chicken Menü large, das Big King Menü large und das Long Chicken Menü large um jeweils nur fünf Euro!

So essen die Wiener Neustädter

An Sonntagen zwischen 17 und 19 Uhr wird am häufigsten bestellt. Der umsatzstärkste Tag schlechthin ist der Neujahrstag am 1. Jänner, wobei der 24. Dezember und Silvesterabend unter dem Normalniveau liegen. An der Spitze der Lieblingsgerichte rangiert in Wiener Neustadt die Pizza Salami. Pizzen machen den größten Anteil der Bestellungen aus, rund 40 Prozent der Wiener Neustädter essen ein bis zwei Mal im Monat Pizza. Die Kunden legen aber immer mehr Wert auf gesunde Ernährung. Das zeigen die derzeit beliebtesten Suchbegriffe, in denen Vegan und Vegetarisch stark aufholen und nicht weit hinter Pizza, Sushi, Burger & Co. rangieren.

Deshalb wird bestellt

Rund ein Viertel der Wiener Neustädter Bevölkerung ist zu bequem zum Kochen. Deshalb greifen von allen Einwohnern mehr als zwei Drittel mindestens einmal pro Monat zum Smartphone, Tablet oder Computer, um Essen zu bestellen. Weitere Gründe, warum Lieferdienste immer beliebter werden, ist die Lust auf spezielle Gerichte, die zu Hause nicht nachgekocht werden können, oder ganz einfach: Der Kühlschrank ist leer!

Die größte Bestellgruppe sind die 25- bis 34-Jährigen mit mehr als einem Drittel Anteil an der Wiener Neustädter Bevölkerung. „Auch Teenager bzw. bis 55-Jährige bestellen sehr viel. Erst ab einem Alter von rund 55 bis 60 Jahren sinkt das Interesse an Online-Essensbestellungen. Immer mehr ältere Menschen besitzen aber mittlerweile ein Smartphone bzw. nutzen immer stärker Online-Märkte. Und gerade die Online-Essensbestellung ist für viele ältere Menschen eine große Erleichterung, da sie nicht mehr selbst kochen müssen “, erläutert der operative Geschäftsführer Dr. Michael Hagenau. Übrigens, ein knappes Drittel aller Kunden bestellt bei Mjam wegen der regelmäßigen Angebote und speziellen Menü-Deals.

Essen als tägliches Brot

Im Jahr 2008 öffnete Mjam seinen Betrieb in Österreich, 2009 folgte Wiener Neustadt. Insgesamt arbeitet der Essenszulieferer mit 1.500 Restaurants in über 160 Städten Österreichs zusammen. Essen dominiert unser Leben. Herr und Frau Österreicher verbringen täglich laut Statistik Austria 1:23 Stunden mit der Nahrungsaufnahme. Finanziell schlägt sich das mit rund elf Prozent der durchschnittlichen Haushaltsausgaben von 2.990 Euro pro Monat nieder; das entspricht exakt 314 Euro. „Wir werden der Wiener Neustädter Bevölkerung ein Monat lang in diesem Bereich das Leben leichter machen“, freut sich Hagenau, der noch hinzufügt: „Mit dieser einmaligen Aktion wollen wir auf unseren qualitativen Service aufmerksam machen.“