Vitamin D tanken

Veröffentlicht in: Daily Food | 0

Liebe Mjam Foodies,

bei der momentanen Wetterlage ist es kaum zu glaube aber morgen ist tatsächlich Frühlingsanfang. Für all diejenigen, denen die Kälte noch tief in den Knochen steckt, so wie mir, habe ich gute Neuigkeiten. Ihr könnt Sonne jetzt essen und Euch so fit für den Frühling machen.

Vitamin D Mangel im Winter

Wenn die Temperaturen sinken und die Tage kürzer werden, würde ich mich am liebsten in eine warme Höhle zurückziehen und erst im Frühling wieder herauskommen, so wie einige Tiere es im Winter machen. Viele Menschen geht es wie mir. Sie leiden gerade in den Wintermonaten an Müdigkeit. Oft ist der Auslöser Vitamin D Mangel. Das liegt daran, dass in unseren Breitengraden zu dieser Zeit nicht genügend UVB-Strahlung vorhanden ist, da die Sonne zu tief steht. Aber gerade diese braucht der Körper, um Vitamin D zu produzieren. Rund 90 Prozent des Vitamins, dass eigentlich ein Hormon ist, werden vom Körper selbst gebildet. Ich habe zahlreichen Vitaminpräparate aus dem Drogeriemarkt ausprobiert, die Besserung versprechen, aber ich konnte keine Änderung an mir feststellen. Die Wirksamkeit dieser Präperate ist oft nicht nachgewiesen und zudem kosten sie meistens eine Menge Geld. 

Winterschlaf ade!

Durch Zufall bin ich auf ein Wundermittel gestoßen, dass preiswerter ist und obendrauf auch noch gut schmeckt. Der Austernpilz. Aufmerksam wurde ich auf den Austernpilz durch einen Beitrag im TV. Er enthält nicht nur viel Eiweiß, Folsäure und Mineralstoffe, sondern ist auch dazu in der Lage, Vitamin D zu bilden. Deshalb wird er in einigen Kreisen „Lichtpilz“ genannt. In der Wissenschaft ist es schon lange kein Geheimnis mehr, das Pilze dazu in der Lage sind, Vitamin D zu produzieren. Jedoch war nicht bekannt, das der Austernpilz ein richtiges Naturtalent ist, wenn es um die Vitamin D Produktion geht. Innerhalb von kürzester Zeit schafft er es, beträchtliche Mengen dieses Vitamins herzustellen. Handelsübliche Pilze aus dem Supermarkt enthalten dieses Vitamin jedoch nicht, da sie meist im Dunklen und ohne Sonnenlicht gezüchtet werden.

Allerdings gibt es einen Trick, wie ihr aus einfachen Supermarkt Pilzen „Lichtpilze“ machen könnt. Dafür braucht ihr nur zwei Dinge: frische Pilze (es müssen keine Austernpilze sein) und Sonnenlicht. Stellt die Pilze einfach für 15 Minuten an die frische Luft und lasst sie von der Sonne bestrahlen. Achtet darauf, dass sich zwischen den Pilzen und der Sonne kein Fensterglas befindet, da dieses keine UVB-Strahlung hindurch lässt. Nach ca. 15 Minuten haben die Pilze genügen Vitamin D produziert, um euren Speicher aufzufüllen.

Nachdem ich den Beitrag über Asternpilze gesehen hatte, bin ich am nächsten Tag sofort los um mir welche zu besorgen, denn ich wollte mich selbst von der Wirkung dieser kleinen Vitamin D Bomben überzeugen. Ich weiß nicht, ob es Einbildung ist, oder daran liegt, dass die Sonne sich in letzter Zeit öfter mal Blicken lässt aber ich fühle mich, nachdem bei mir des öfteren Austernpilze auf den Teller kommen, fitter und brauche nicht mehr so viel Schlaf. Für all diejenigen, die sich auch von der Wirkung überzeugen möchten, habe ich hier mein Lieblingsrezept für Euch.

 

Eure Judith

 

Japanische Pilzpfanne

 

Zutaten:

  • 200g Austernpilze
  • 200g Kräuterseitlinge
  • eine Frühlingszwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • 3 EL Sake (japanischer Reiswein)
  • 2 EL Sojasoße
  • 1 TL Zucker
  • 1 TL Sesamöl (geröstet)
  • 2 EL Pflanzenöl
  • 40ml Wasser
  • 2 EL Sesam

 

Zubereitung:

Die Pilze in mundgerechte Stücke und die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Im Anschluss die Knoblauchzehe schälen und fein hacken.

Als nächstes wird das Sesamöl, zusammen mit dem Pflanzenöl, in einer Pfanne erhitzt. Nun den gehackten Knoblauch und die Frühlingszwiebeln darin anbraten. Nach zwei Minuten die Pilze hinzufügen und weitere zwei Minuten anbraten. Währenddessen den Sake, die Sojasoße und den Zucker vermischen.

Die Pilze mit der Soße ablöschen und anschließend das Wasser hinzufügen. Alles köcheln lassen, bis die Pilze weich sind und das Wasser verkocht ist.

Schließlich die Pilze in eine kleine Schüssel füllen und mit Sesam garnieren.

Guten Appetit!

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.