Bestellboom am Neujahrstag

Veröffentlicht in: Presse | 0

Was das Weihnachtsgeschäft für den Handel ist der 1. Jänner für die Gastronomie. Der Neujahrstag ist der umsatzstärkste Tag des Jahres für Online-Bestellplattformen und Zustelldienste. Auch mjam rüstet sich für den Ansturm.

Die rund 2.500 Partnerrestaurants der Online- und Bestellplattform mjam sowie die rund 1.000 Fahrradkuriere der grünen Flotte MjamPlus bereiten sich bereits  auf den Neujahrstag vor. An diesem Tag wurde in den letzten Jahren rund 20 Prozent mehr bestellt als sonst im restlichen Jahr. Die Gründe dafür liegen auf der Hand: Nach den Silversterfeiern sind viele meist zu müde zum Kochen oder sie haben keine Lust darauf. Die mit Abstand häufigsten Gerichte, die an den letzten Neujahrstagen bestellt wurden, waren Pizza und asiatische Speisen. 

Die beliebtesten Neujahrsvorsätze, wie das Abgewöhnen von „Lastern“ oder das Abnehmen von überschüssigen Kilos, rückt für viele erst ab dem 2. Jänner in den Vordergrund. Am 1. Jänner wird noch geschlemmt. In diesem Falle liegen die Pizza Margarita, die Pizza Salami und gebratene Nudeln ganz oben auf der Wunschliste von Herrn und Frau Österreicher. Diese drei Gerichte sind die meistbestellten Speisen am 1. Jänner. Hungrig werden die Österreicherinnen und Österreicher am 1. Jänner erst zu späterer Stunde – die meisten Bestellungen gehen zwischen 18 und 19 Uhr ein. Damit geht das Neujahrskonzert noch ohne leckeres Sushi vorüber.

Was sich in den letzten Jahren ebenso herauskristallisiert hat: Neben Neujahr wird auch zu Weihnachten immer mehr via mjam App oder Homepage bestellt. Die einzige Ausnahme war der 24. Dezember, wo nur rund ein Drittel des 25. und fast ein Viertel des Stefanitages geordert wurde. Dieser Trend zeigt auch, dass immer mehr Familien für sich und ihre Liebsten Gerichte nach Hause kommen lassen.

Über Mjam

Mjam ist eine der größten Online-Bestellplattformen für Essen in Österreich. Auf www.mjam.at oder per App können die Kunden eine große kulinarische Auswahl bei mehr als 2.500 Partner-Restaurants und Fast-Food-Ketten bestellen und liefern lassen. Es kann entweder bar, per PayPal, Kreditkarte oder Sofortüberweisung bezahlt werden. Mjam wurde 2008 in Wien gegründet und ist seit 2012 Teil des Berliner Unternehmens Delivery Hero SE, welches in über 40 Ländern Portale für Online-Essensbestellungen betreibt. MjamPlus ersetzt die hauseigene Lieferflotte RadlExpress und bringt Speisen der angesagtesten Restaurants der Stadt, die keinen eigenen Lieferdienst haben.

Honorarfreie Fotos/Copyright: Philipp Hutter

– mjam Marketingchefin Victoria Robinson übergibt Dr. Helmut Schuster alias „Dr. Ernst Ernst“ stellvertretend für die CliniClowns den Scheck – https://photos.app.goo.gl/XCTndDF2xYdyzc2g8

Rückfragehinweis:

Martin Roseneder, MR-PR

e-Mail: martin@mr-pr.at

Tel.: +43 664 913 76 77

Charlotte Noir

Social Media & PR Manager

Delivery Hero Austria

Email: charlotte.noir@deliveryhero.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.