mjam market: jetzt neu in der ehemaligen Kulturhauptstadt Linz

Linz, 27. Oktober 2021 – Nach Wien und Salzburg ist Linz die dritte Stadt Österreichs mit einem virtuellen Supermarkt von mjam. Im „mjam market“ können Linzer*innen ab sofort Lebensmittel, Getränke, Haushaltsartikel, Drogerieprodukte und mehr bestellen. Die Artikel sind über die mjam App oder auf wwww.mjam.at bestellbar. Die Zustellung erfolgt innerhalb von nur 15 Minuten ab Bestellung direkt nach Hause. Die Preise orientieren sich an herkömmlichen Supermärkten.

Wählen können Linzer*innen aus einem Start-Sortiment von über 2.000 Artikeln – Lebensmittel und Artikel aus dem Non-Food-Bereich, die zu Supermarktpreisen erhältlich sind. mjam setzt dabei auf ein eigenes Warenlager samt Logistiknetzwerk. Die Auswahl an Frischeprodukten wird laufend erweitert. Das Angebot wird in den nächsten Monaten auf über 3.000 Artikel ausgebaut. Zur Eröffnung profitieren schnelle Besteller*innen von Gratis-Lieferungen. Auf die ersten 500 Kund*innen wartet ein Goodie Bag mit vielen tollen Produkten. „Wir freuen uns, dass unsere Kund*innen in Linz ab sofort auf mjam.at aus unterschiedlichen Bereichen bestellen können: fertiges Essen aus Restaurants ihrer Wahl mit einer Lieferzeit von ca. 30 Minuten und Produkte für den täglichen Bedarf aus dem mjam market, die innerhalb von 15 Minuten umweltfreundlich von unserer mjam Flotte zugestellt werden. Damit ist die Kaffeejause, das romantische Dinner oder der Fußball-Abend gerettet“, erklärt Chloé Kayser, Geschäftsführerin von mjam.

Liefergebiet wird laufend erweitert

Das Liefergebiet umfasst je nach Tageszeit die Innenstadt/ Landstraße, Lustenau, Neustadtviertel, Franckviertel, Makartviertel, Kaplanhofviertel und Rathausviertel; teilweise werden auch das Industriegebiet-Hafen und Waldegg abgedeckt. Weitere Bezirke folgen im Laufe der nächsten Wochen.

Große Nachfrage nach Lebensmittellieferungen

Bereits 2020 startete mjam mit der Lieferung von Produkten aus Tankstellen, wie etwa OMV & bp Merkur Inside. Auch Produkte aus Shops, wie zum Beispiel Lindt sowie kleinere Supermärkte, folgten. Das Aufsehen war groß und die Nachfrage nach dieser Lieferkategorie stieg rasant. So setzt das Unternehmen für 2021 auf die Einführung einer eigenen virtuellen Supermarktkette: mjam market. Gestartet wurde am 1. Februar des Jahres mit einem bezirksübergreifenden, breiten Liefergebiet in Wien. Mittlerweile gibt es in Wien sechs mjam markets. Neu ist auch der erste mjam market in Salzburg, der Anfang Oktober eröffnet wurde.

mjam goes green

Für die Einführung seiner markets setzt mjam auf nachhaltige Konzepte. So wird der Großteil der eingehenden Bestellungen über die Fahrrad-Kuriere CO2-bewusst abgewickelt. Darüber hinaus fördert mjam nach und nach die Umstellung auf kompostierbare Verpackungsmaterialien für alle Lieferungen aus Restaurants.

Über mjam

mjam ist eine der größten Online-Bestellplattformen für Essen in Österreich. Auf www.mjam.at oder per App können Kund*innen bei mehr als 4.000 Partner-Restaurants und Shops bestellen und liefern lassen. Seit 2021 liefert mjam in Wien, Linz und Salzburg auch Lebensmittel und Artikel aus dem Supermarkt innerhalb von 15 Minuten, weitere Städte folgen.

mjam wurde 2008 in Wien gegründet und ist seit 2012 Teil des Berliner Unternehmens Delivery Hero SE, das in über 40 Ländern Portale für Online-Essensbestellungen und Lebensmittellieferungen betreibt. Mehr als 2.000 mjam Kuriere stellen über die mjam-Plattform Speisen der angesagtesten Restaurants, die keinen eigenen Lieferdienst haben, in Österreich zu.

Rückfragen

mjam Presseteam

presse@mjam.net

+43 664 8595818

mjam market Pickerin