Gastpost: Sushi bestellen in Linz

Viele definieren teure Urlaube, Designer-Kleidungsstücke, große Häuser, schnelle Autos oder kostbare Beauty-Produkte als Luxus. Bei mir ist das komplett anders – reinster Luxus ist für mich einfach gutes Essen. Wenn dieses Essen dann auch noch bequem zu mir nach Hause geliefert wird und ich keinen Finger rühren muss – dann ist das das Höchste der Gefühle.

Mjam-Bestellung Linz | Mjam.at Blog

Vier Jahre lang habe ich zum Studieren in Wien gelebt und mich dort komplett an den Luxus des Lieferdienstes gewöhnt. Gäbe es eine goldene Mitgliedskarte bei Mjam – ich hätte sie schon längst im Geldbeutel. Nach dem Publizistik-Studium ging es für mich wieder zurück nach Linz. Weg von der Großstadt, weg von der Schnelllebigkeit – aber auch weg vom Lieferservice-Luxus?

Sushi bestellen Linz | Mjam.at Blog

Zurück in Oberösterreich hatte ich anfangs tatsächlich Panik, ab sofort auf Sushi, chinesisches Essen und meine geliebte Salami-Pizza verzichten zu müssen. Zum Glück lag ich komplett falsch – auch in meiner neuen (und alten) Heimat gibt es mittlerweile unheimlich viele Essens-Lieferanten – und das Angebot wird immer größer.

Essen bestellen Linz | Mjam.at Blog

Momentan koste ich mich quer durch alle Restaurants – bei einem bin ich aber schon jetzt hängen geblieben: dem Panda Wok. Bei meiner letzten Bestellung entschied ich mich für eine Frühlingsrolle, ein kleines Sushi-Set und die Ente mit Bambussprossen mit Pilzen. Schon nach 30 Minuten klingelte es an der Tür und ich musste dem Boten im Pyjama die Türe öffnen, weil er viel zu schnell war als geplant. (Das ist übrigens noch so ein Grund fürs “Luxusgut” Lieferservice – man muss sich nicht in Schale schmeissen und in der Kälte aus dem Haus gehen).

Essen bestellt | Mjam.at Blog

Das Foto sagt mehr als tausend Worte – es hat geschmeckt! Die Frühlingsrolle war gut gefüllt, die Ente schön knusprig und das Gemüse knackig – einzig das Sushi könnte noch besser sein. Der Reis hatte nämlich einen leicht süßlichen Geschmack, was ich so noch nie zuvor gegessen habe. Großer Plus-Punkt: die Schoko-Kokosbällchen, die quasi als Extra mitgeliefert wurden. Purer Luxus, oder?

Über die Autorin: Katii von suechtignach.at

Katii von suechtignach.at | Mjam.at Blog Katii Beham ist süchtig nach Kommunikation. Sie arbeitet in der Konzernkommunikation eines großen Unternehmens und als Redakteurin bei einem TV-Sender und führt nebenbei seit 2012 ihren Blog www.suechtignach.at. Neben Rezepten ist Katii süchtig nach… Themen wie Mode, Beauty, Sport, Reisen. Für uns hat sie Mjam in Linz getestet.

5 Gründe warum Montage eigentlich eh ganz okay sind

Aus irgendeinem Grund scheint der Montag der unbeliebteste Tag der Woche zu sein. Doch warum nur? Wir können das irgendwie gar nicht wirklich nachvollziehen und haben daher ein paar Gründe gesammelt, warum Montage doch eigentlich eh ganz okay sind.

  • Man hat das Wochenende genutzt um lange zu schlafen und sich auszuruhen und kann daher am Montag frisch und munter in eine neue Woche starten. Zumindest in der Theorie.
  • Nach jedem Montag kommt irgendwann auch ein neues Wochenende. Und Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude, sagt man zumindest.
  • Wie sagt man so schön: Neue Woche, neues Glück. Was auch immer das heißen mag.
  • Auch ein Montag hat nur 24 Stunden.
  • Montag ist #MjamMonday! Wahrscheinlich der Beste unserer fünf Gründe. Daher findet unser Special Monday heute auch gleich zwei Mal statt, einmal zu Mittag und einmal abends. Das heißt ihr bekommt heute mit dem Code “Super-Monday” zwischen 12:00 und 14:00 Uhr, aber auch zwischen 18:00 und 20:00 Uhr 3€ Rabatt auf eure Mjam-Bestellung. Der Gutscheincode kann jedoch nur einmal pro Person genutzt werden und ist bei allen Restaurants auf www.mjam.at und www.willessen.at innerhalb des Aktionszeitraums einlösbar, die Onlinezahlung akzeptieren. Es gelten die Einlösebedingungen für Aktionsgutscheine. Wir wünschen guten Appetit!

Wer keinen #MjamMonday mehr verpassen möchte, sollte uns auf Facebook, Twitter oder G+ folgen, dort kündigen wir unsere wöchentliche Aktion an.

Falls euch noch weitere oder bessere Gründe einfallen, warum Montage eigentlich eh ganz okay sind, hinterlasst uns diese doch in den Kommentaren! Wir würden uns freuen!

Happy Hunger!
Euer Mjam-Team.

Klarstellung

UPDATE, 22.1.2015
Wir arbeiten gemeinsam mit den österreichischen Behörden daran die Verantwortlichen für die Anrufe zu finden. Solange die Ermittlungen laufen ist unsere Kommunikation nur eingeschränkt möglich.

UPDATE, 5.1.2015

Wir haben versprochen euch am Laufenden zu halten und das machen wir natürlich auch. Hier also eine Zusammenfassung der letzten 2 Wochen:

Viele von euch haben uns sehr detaillierte Angaben zu den Anrufen machen können. Diese haben wir an das Fernmeldebüro für Wien weitergeleitet und dort unter der GZ BMVIT-631.540/0980-III/FBW/2014 Anzeige erstattet. Damit die Behörde tätig werden kann werden folgende Daten benötigt:

  • Name und Anschrift des/der Anzeigers/Anzeigerin
  • Datum und Uhrzeit des Anrufes
  • Nummer des angerufenen Anschlusses
  • Nummer des Anrufers (sofern bekannt/angezeigt/mitgesendet)
  • Möglichst detaillierte Angaben über den Inhalt des Anrufes

Anrufe mit unterdrückter Nummer sind in Österreich zwar verboten, leider ist es aber mangels gesetzlicher Ermächtigungen nicht möglich eine unterdrückte Rufnummer ausheben zu lassen. Dennoch, jede Information hilft. Bitte meldet uns weiter alle Anrufe, die ihr mit einer Bestellung bei Mjam in Verbindung bringt. Und ein aufrichtiges Danke an alle, die uns bei der Suche unterstützen.

Wir erhielten von euch einige Rückfragen zu der Github-Thematik. Ganz klar, die Github-Geschichte ist sicher nichts, worauf man stolz sein kann, aber konkret betroffen waren hier lediglich E-Mail-Adressen ohne Namensbezug von Pizzaportal-Kunden aus dem Jahr 2010. Da wir selbst die Identität der betroffenen Kunden nicht hinlänglich bestimmen konnten, haben wir von einer “Benachrichtigung” abgesehen. Wie bereits gesagt: Der Ursprung des Datenlecks war Github ganz sicher nicht.

Einige Kunden vermuten, dass es noch immer ein Datenleck gibt, da sie glauben, dass auch neu übermittelte Telefonnummern betroffen sind. Wir nehmen solche Vermutungen sehr ernst und haben unsere Security Firma beauftragt mit Hilfe der nun vorliegenden Kundendaten zu erforschen, ob sich dieser Verdacht erhärten lässt. Über Ergebnisse werden wir euch natürlich informieren.

Als interimistische Sofortmaßnahme werden wir zukünftig eure Telefonnummer in den E-Mail-Bestätigungen anonymisieren und SMS-Bestätigungen bis auf weiteres einstellen.

Wir wollen euch hier transparent informieren und arbeiten mit Volldampf daran der Sache auf den Grund gehen. Seriöse Lösungen in so komplexen IT-Fragen sind aber in der Regel nicht über Nacht zu finden, sondern bedürfen einiger Zeit. Wir werden jedenfalls so lange weiter dran bleiben, bis es eine vernünftige Erklärung für den mutmaßlichen Datenabfluss gibt.

Weiterlesen

Die Mjam-App in neuem Design!

Pünktlich zu Weihnachten haben wir eine kleine Überraschung für euch: Unsere Mjam-App hat ein großes Update bekommen und erstrahlt nun in neuem Design. Okay, nicht nur das Design ist neu, es gibt natürlich auch einige neue Features und Funktionen. Weitere werden in den nächsten Updates noch folgen. Doch erstmal zurück zum Wesentlichen: Was ist neu?

iPad-Mjam-App | Mjam.at App

So einiges! Hier unsere (neuen) Features:

  • Mit unserem neuen Design sieht die Mjam-App nun noch frischer aus. Das neue Userinterface ist einfach zu bedienen, sodass man sich schnell zurecht findet und das bestellen noch einfacher ist
  • Einfach deine Adresse angeben oder dich direkt orten lassen. Falls du bereits einen Mjam-Account hast, logge dich ein und nutze viele weitere Features wie Adressauswahl, Bonuspunkte, Übersicht deiner letzten Bestellungen und die Möglichkeit, Bestellungen zu bewerten. Außerdem gibt es die Möglichkeit sich über 1Password einzuloggen
  • Du kannst schnell und bequem Pizza, Burger, Sushi und Co bestellen und aus über 750 Restaurants den passenden Lieferdienst finden
  • Zusätzliche Filterfunktionen helfen dir bei deiner Suche. Hilfreiche Bewertungen anderer User helfen dir bei der Wahl des passenden Lieferdienstes
  • Direkt in der Restaurantliste findest du nun auch wichtige Informationen wie Mindestbestellwert und Zahlungsmöglichkeiten
  • Zum Restaurant selbst findest du nun auch zusätzliche Informationen, wie Öffnungszeiten, angebotene Speisekategorien, Standort des Restaurants (für Selbstabholung), sowie Mindestbestellwert und Liefergebühr
  • Die Speisekarten sind klar strukturiert und es gibt, soweit vorhanden, eine Kennzeichnung allergener Stoffe (nach Allergeninformationsverordnung)
  • Im Warenkorb hast du eine klare Übersicht über Mindestbestellwert und Liefergebühr
  • Du kannst sowohl Gutscheine, als auch deine gesammelten Bonuspunkte innerhalb der App einlösen
  • Zahle anschließend bequem und sicher mittels Kreditkarte, Paypal oder in Bar
  • Auf der Bestellabschlussseite findest du eine detaillierte Übersicht zu deinem Bestellstatus und kannst das Restaurant direkt telefonisch kontaktieren
  • Bei Fragen oder Problemen kannst du dich über den Feedback Button mit uns in Verbindung setzen
  • Auch nicht zu vergessen: Unsere App kann sowohl am Smartphone, als auch am Tablet verwendet werden

Du willst sie gleich ausprobieren?
Dann mach ein Update oder lade dir unsere App herunter: Zum App Store (iOS)Zum Play Store (Android)
Anschließend einfach Adresse angeben oder aktuellen Standort verwenden und Restaurant auswählen. Bei der Qual der Wahl helfen dir unser Quality Rank, zahlreiche Restaurant-Bewertungen und unsere Filter. Stell dir dein Wunschmenü zusammen und bestelle bequem am Weg nach Hause oder in der U-Bahn und komme gleichzeitig mit dem Pizzaboten an. Wir wünschen guten Appetit und freuen uns auf euer Feedback!

Wir freuen uns auf euer Feedback und wünschen viel Spaß beim unterwegs Bestellen!
Euer Mjam-Team